Alle Beiträge von Bernd Ost

Einführung in die virtuelle Welt

Einführung in die virtuelle Welt- konkret, anschaulich und praktisch

In diesem Seminar lernen Sie digitale Werkzeug kennen und den Nutzen und Wert realistisch einzuschätzen. Wir geben Hinweise und machen Vorschläge, was für Sie in Ihrem beruflichen Alltag und für Ihre Bildungspraxis hilfreich sein könnte.Schwerpunktmäßig werden an diesem Tag die Themen Recherche im Internet, Online-Zusammenarbeit und Online-Präsentationen behandelt.

Im Anschluss des Präsenztages werden in einer dreiwöchigen Onlinephase die Themen wochenweise vertieft und praktisch ausprobiert.

Zielgruppe: Alle an neuen Medien Interessierte

Datum: 26.04.2017, 10:30 bis 16:00 Uhr
Ort: Haus des lebenslangen Lernens (Hll) ,Campus Dreieich,Frankfurter Strasse 160-166, 63110 Dreieich

 

Leitung:
Gunter Böhmer und Lisa Zierock

Teilnahmegebühr: 40,00 €

Online-Anmeldung

Unser Dorf: Wir bleiben hier! Das Online-Markttreffen für Informationen, Austausch und Ideen

Für Menschen, die ihren Ort mögen und dort bleiben wollen

von 10 – 110 Jahren
Eröffnung: 15.10.2016
Online – Kurs: 24.10. – 04.12.2016
Markttreffen: 19.11.2016
6 Wochen lernen wann ich will mit interessanten Leuten

Ein Online – Kurs macht mobil!

Anneliese sieht ihr Dorf neu
Anneliese,  74,  wohnt  in  Friedenrode.  Hier  möchte  sie auch  wohnen  bleiben.  Bis  sie  stirbt.  Denn  sie  liebt  ihr  Dorf. Das bröckelt hier und da. Nun trifft sie sich mit anderen – im Internet! Und später auch mit den neugierigen Nachbarn. Sechs Wochen lang bekommt sie beim MOOC neue  Denkanstöße:  kurze  Videos,  interessanten  Lesestoff,  Aufgaben  zum  Weiterdenken.  Sie  macht  sich  Gedanken über ihren Ort und wie sich hier gut leben lässt.
Sie sammelt Ideen zum Wohnen im Alter. Fragt sich, wie  sie mit ihrem alten Hof umgehen will. Am meisten gefällt ihr der Austausch im Forum mit Leuten aus anderen Dörfern. Zum Beispiel zu dieser Aufgabe: „Gehen Sie durch Ihren Ort – gerne gemeinsam mit anderen – und fragen Sie  sich:  „Wo  gehen  tagsüber  die  alten  Leute  hin?  Wo  kann man sich hinsetzen und ein Schwätzchen halten?“ Das hat Anneliese getan und überraschende Entdeckungen gemacht. Die Bänke, die der Ortsbeirat hat aufstellen lassen, benutzt niemand. Sie stehen an der falschen Stelle!

Werner startet  ´nen Dorfladen
Werner, 63, aus Untermachen ist auch beim MOOC. Ihn interessiert, wie er seine Idee mit dem Dorfladen auf denWeg bringen kann. Was passt besser: Genossenschaft, Verein oder gGmbH? In Woche 5 bekommt er gute Tipps. Die bringt er in seiner Dorfladen-Gruppe ein.
Klein geht es los. Das haben Anneliese und Wernerjetzt verstanden. Erst mal eine Bank aufstellen. An der richtigen Stelle natürlich. Wo Alt und Jung sich treffen.
Einen Generationengarten anlegen, obwohl alle ihr eigenes Gärtchen haben. Sie erfahren, was in anderenDörfern geplant und auf die Beine gestellt wird: Treffpunkte, Bürgerbusse, ein Bewegungskurs für Alte. Einleer stehendes Haus soll mit „Home-Offices“ gefüllt
werden. Alles Schritte auf dem Weg. Damit die Leute im Dorf bleiben.

Anneliese und Werner treffen sich
Anneliese freut sich auf den 19.11. Da wird sie sich mit Werner und all den anderen Leuten aus der Region treffen. „In echt“ reden ist halt noch besser. Sie haben überlegt, wie man MOOC (Massiv Open Online Course) nochübersetzen könnte, zum Beispiel: „Menschen – Ortskern– Orientierung – Chance“ oder „Mach Omas Ofen charmant: Kaminabende im Januar“…

Machen Sie auch mit?

Haben Sie Lust, Ihren Ort mit anderen Augen zu sehen? Möchten Sie etwas über die demografische Entwicklung in Ihrer Gegend lernen und sich mit anderen austauschen, wie Sie mitgestalten können? Sind Sie neugierig, wie man das über das Internet machen kann? Dann melden Sie sich an. Es ist kostenlos und wirklich einfach!

Und was bedeutet “MOOC” bei euch?

Unser MOOC (Massiv Open Online Course) ist ein informativer und vergnüglicher Kurs im Internet.Sie bestimmen, zu welcher Uhrzeit Sie mitmachen. Pro Woche investieren Sie je nach wählbarer Intensität 1 – 5 Stunden.

In unserem Online-Treff erwarten Sie:

  •  kurze Videos mit Quizfragen,
  • spannende Aufgaben,
  • Austausch mit anderen Dörfler*innen im Online-Chat (wir nennen das “Dorf-Schwatz”) und „in echt“ bei unseren Markttreffen,
  • Experten-Gespräche im Webinar,
  • Literatur und Links für alle, die tiefer einsteigen möchten.

Die Themen

Woche 1: Unser Dorf: Mit anderen Augen sehen
Woche 2: „Teilhabe“: Wir gestalten mit!
Woche 3: Wohnen: Daheim – mit anderen – am Ort
Woche 4: Welcome und mehr: Flüchtlinge im Dorf
Woche 5: Wir organisieren uns: Als Genossenschaft, Verein, gGmbH?
Woche 6: Netzwerken: Über Facebook, Twitter & Co.

Die Markttreffen:

Samstag, 15.10.2016, 14:30 – 17: 30 Uhr
Auftakt an 3 Orten: Hofgeismar – Hümme, Schwalmstadt-Treysa und Groß-Umstadt (Odw.),
mit interessanten Vorträgen, Vorstellung des Kurses, Leute treffen
Samstag, 19.11.2016, 13:30 – 17:30 Uhr
Markttreffen in Marburg und Dreieich-Sprendlingen zum Ideen Weiterentwickeln, Austauschen, Fragen Klären

Unsere Expert*innen

Tobias Albers-Heinemann, Referent für Medienbildung,Evangelisches Dekanat Ingelheim
Martin Erhardt, Referent für Bildungsarbeit mit älteren Erwachsenen,EKHN
Christian Freisleben, Freiberuflicher Trainer und innovatives Lehren und Lernen an der FH St. Pölten
Frank Keller, Projektleitung Regionalisierung, Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V.
Clas Röhl, Brücken Café Schlüchtern
Steffen Schmidt, fachberater für Familienzentren, EKHN
Dr. Ulf Häbel, DorfSchmiede Freienseen
Wiebke Wolf, Mobile Wohnberaterin, Freie Altenarbeit Göttingen e.V.
Dr. Hartmut Wolter, Geschäftsführer Freie Altenarbeit Göttingen e.V.
Weitere folgen…

“Unser-Dorf-MOOC”-Leitungsteam

Gunter Böhmer,Referent für Online Didaktik, EKHN
Annegret Zander, Theologische Fachreferentin, EKKW
Lisa Zierock, Medienpädagogin, EKHN

Eine Kooperation von

Fachbereich Erwachsenenbildung und Familienbildung im Zentrum Bildung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und Fachstelle Zweite Lebenshälfte im Referat Erwachsenenbildung, EKKW.

Das Projekt wird aus Mitteln des Hessischen Kultusministerium im Rahmen von Hessencampus 2016 gefördert.

Anmeldung: www.unser-dorf-mooc.de

Technische Voraussetzung,

wenn Sie an Expert*innen-Gesprächen per Webinar teilnehmen möchten: Stand-PC, Tablet oder Smartphone, Headset, Webcam, stabile Internet-Verbindung (besser Kabel als WLAN wenn möglich) (empfehlenswert Bandbreite: 512 Kbps) Weitere Infos gibt es vor den Webinaren, inklusive kleinem Test und technischer Unterstützung, wenn nötig.

Für alles andere reicht das, was Sie sowieso schon haben, um im Internet zu surfen und kleine Filme zu sehen.

Zu unserem Flyer

Call for Papers- Aufruf zum Einreichen von Beiträgen

Beiträge können ab Januar 2016 das ganze Jahr über unter Creative Commons- Lizenz auf der Seite: www.medienkult.org veröffentlicht und jederzeit eingereicht werden.

Kategorien:

• Neue Medienkultur
• Medien-Praxis
• E-Learning
• Open Educational Resources
• Toolbox

Möglich sind theoretische Auseinandersetzungen, Erfahrungsberichte, praktische Anleitungen, Vorstellen von hilfreichen Tools in der Bildungsarbeit, uvm.

Umfang: max. 4 Seiten (in Schriftgröße 11, 1,5 Zeilenabstand).

Kontakt: Zentrum Bildung der EKHN, Fachbereich Erwachsenenbildung und Familienbildung,
Lisa Zierock: lisa.zierock.zb@ekhn-net.de

Ankündigung Projektvorstellung

Am 09.01.15 um 14 Uhr wird das neue Projekt mit dem Arbeitstitel: Medienkultur zwischen Realität und Virtualität in einer 30-minütigen “Videokonferenz” vorgestellt.
Das Format hat sich zu einem Online-Magazin mit dem Namen “Medien Kult” entwickelt. Artikel verschiedener Autoren werden alle 2 Wochen erscheinen und in der jeweils 2. Woche wird es Online-Diskussionen geben.

Wer Genaueres erfahren und live dabei sein möchte, bitte kurz per E-Mail Bescheid geben: lisa.zierock.zb@ekhn-net.de
Zugang zum Diskussionsraum: https://ekhn.adobeconnect.com/medienkult33minuten

Projektbeteiligte: Zentrum Bildung der EKHN- Fachbereich Erwachsenenbildung und Familienbildung, RPI-Virtuell und Hessencampus Dreieich
Am 09.01.15 dabei: Christian F. Freisleben-Teutscher als Moderator (http://www.cfreisleben.net/), Joachim Happel und Jörg Lohrer (rpi-virtuell), Gunter Böhmer und Lisa Zierock (Zentrum Bildung)

Autoren gesucht

Für unser aktuelles Projekt „Medienkultur zwischen Realität und Virtualität“ suchen wir noch Autoren.

Unter anderem benötigen wir für eine neue Website/bzw. ein Online-„Magazin“ Erfahrungsberichte (Text, Video oder Audio) über verschiedene Lernsettings im Bereich “Lernen mit den neuen Medien” z.B. zu Blended Learning Kursen, Online-Lernangeboten usw.

Weitere Artikel können noch z.B. zum Thema „Tipps für Blended Learning Settings“, „Ansätze für selbstbestimmtes Lernen + die Rolle Lehrender und Lernender“, „Online-Tutoring“ und „Online-Kommunikation“ geschrieben werden.

Zudem sammeln wir für ein Glossar Begriffsbeschreibungen z.B. zu Ansätzen in der Mediendidaktik/ neuen Online-Tools usw.

Honorar je nach Umfang.
Abgabe bis Ende September oder auch Ende Oktober.
Bei Interesse eine E-Mail an: lisa.zierock.zb@ekhn-net.de

Online-Bildung zu Themen des Web 2.0

Gemeinsam mit rpi-virtuell und dem Hessencampus Dreieich hat das Zentrum Bildung der EKHN, Fachbereich Erwachsenenbildung und Familienbildung in Darmstadt ein neues offenes Selbstlernkonzept für die Online-Bildung mit finanzieller Förderung des Hessischen Kultusministeriums entwickelt. Online-Bildung zu Themen des Web 2.0 weiterlesen